Druckverfahren

Es gibt viele unterschiedliche Druckverfahren, welche unterschieden werden in dem Verhältnis wie ein Druckelement zu einer Druckform steht. Aber auch in der Art der Bearbeitung und in dem Material der Druckform und dem jeweiligen Automatisierungsgrad. Aber zu ersteinmal zum Anfang des Druckes.

Druckverfahren

Es gibt viele unterschiedliche Druckverfahren.

Geschichte des Druckes und der Druckverfahren

Der erste Druck, den es überhaupt gab, war der Holztafeldruck im Jahr 770 n.Chr. Hiermit konnte man dank des Erfinders Dharani-Sutra Blockbücher drucken. Erst lange Zeit später kam dann der bekannte Druck mit beweglichen Lettern im Jahr 1440. Durch ihn hatte der Erfinder Johannes Gutenberg einen großen Teil zur Alphabtisierung der Menschen beigetragen. Es mussten weitere 300 Jahre verstreichen, bis es schließlich zur nächsten Erfindung durch Alois Senefelder kam, der den Steindruck, auch bekannt als Lithographie, erfand. Mit diesem konnte man nun Bücher illustrieren.

Ein weiteres Druckverfahren entstand 1812. In diesem Jahr entstand die Schnellpresse durch die Zylinderdruckmaschine. Nun waren höhere Auflagen von Büchern, Zeitungen und Zeitschriften möglich. Diese Erfindung wurde erst 1863 durch die Rotationsdruckmaschine verbessert, welche, ausgedacht von William A. Bullock, zu Massenauflagen führte. Neben den nun schnelleren Druckverfahren, wurden diese aber auch in der Qualität und in der Möglichkeit auf unterschiedlichste Materialien zu drucken unterschieden.

Eine wichtige Erfindung hierbei war der im Jahr 1907 entstandene Offsetdruck, durch welchen man sowohl auf Papier, als auch auf Blech und Folie drucken konnte. Auf diese Idee waren Ira W. Rubel und Caspar Hermann gekommen. Aber auch dieses Druckverfahren wurde 23 Jahre später im Jahr 1930 durch den Siebdruck verbessert, denn durch diese Erfindung hatten Carl Zigrosser und Anthony Velonis einen Druck auf unterschiedlichste Materialien möglich gemacht.

Weitere Druckverfahren

Neben den bisher genannten Druckverfahren gibt es noch zahlreiche weitere, die zu einer schnellen, einfachen und kostengünstigeren Vervielfältigung von Texten führten. So gibt es den Hochdruck, Tiefdruck, Flachdruck und Durchdruck. Bei denen der Name schon sagt wie die einzelnen Druckelemten in der Druckform stehen, nämlich hoch, tief, flach oder durchgedruckt. Zudem ist noch der Digitaldruck als Druckverfahren zu erwähnen, bei dem das Druckbild direkt vom Computer in die Druckmaschine übergeben wird. Vermutlich wird der Digitaldruck den Offsetdruck im Laufe der Zeit immer weiter verdrängen. Grund hierfür ist, dass beide im Flachdruck anzusiedeln sind und der Druck immer digitaler werden wird.

Übersicht der Druckverfahren

770 Holztafeldruck
1440 Druck mit beweglichen Lettern
1446 erster nachweisbar datierter Kupferstich
1797 Steindruck (Lithographie)
1798 Papiermaschine
1800 erste ganz aus Eisen gefertigte Handpresse
1812 Zylinderdruckmaschine
1816 Schön- und Widerdruckpresse
1822 erstes Patent auf eine Setzmaschine
1830 Tiegeldruckpresse (Bostonpresse)
1830 Stereotypie
1838 Galvano
1838 Photografie
1840 Strichätzung
1850 Lichtdruck(Phototypie)
1851 Falzmaschine
1862 Komplettgieß- maschine
1863 Rotations- druckmaschine
1867 Schreibmaschine
1881 Autotypie
1884 Setzmaschine (Linotype)
1897 Monotype
1907 Offsetdruck
1930 Serigraphie/Siebdruck
1930 Lichtsetzmaschine (Uhertype)
1948 Rotofoto – Lichtsatzapparatur

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *